Hasso-Plattner-Institut wird privat finanzierte Fakultät für Digital Engineering an der Universität Potsdam

04.04.2017Das Hasso-Plattner-Institut (HPI), bisher ein An-Institut der Universität Potsdam, ist seit dem 01. April 2017 die neue Digital Engineering Fakultät der Universität Potsdam. Damit erhält die Universität eine sechste Fakultät.

Wissenschaftsministerin Martina Münch begrüßt die Verbindung von Universität Potsdam und Hasso-Plattner-Institut als zukunftsorientierte Kooperation zweier starker Partner. „Als international ausgerichtete, dynamische und in Forschung und Lehre hervorragend aufgestellte Hochschule zieht die Universität Potsdam Studierende und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland an und stellt die Weichen für Themen und Technologien der Zukunft. Die Fakultät Digital Engineering der Universität Potsdam wird von der Hasso Plattner Stiftung finanziert. Ziel ist die Weiterentwicklung des Hasso-Plattner-Instituts zu einem universitären Exzellenzcenter im Bereich des Digital Engineering. Im Zuge der Erweiterung sind neben dem Master in „IT-Systems Engineering“ vier neue Masterstudiengänge geplant: Digital Health, Smart Energy, CyberSecurity und Data Engineering. Insgesamt sollen bis zu 12 zusätzliche Professuren entstehen, mit der Berufung neuer Professoren soll in Kürze begonnen werden. Das zuerst neu entstehende Department für Digital Health wird in der August-Bebel-Straße untergebracht. Aktuell bestehen bereits 10 gemeinsame Berufungen der Universität Potsdam mit dem Hasso-Plattner-Institut, die die Basis für die neue Fakultät bilden.

Mehr auf der Homepage der Universität Potsdam