Neue Professorin für Sternphysik und Exoplaneten am AIP und der Universität Potsdam

18.10.2018Prof. Dr. Katja Poppenhäger, Expertin für Planeten um andere Sonnen, übernimmt die Leitung der Abteilung Sternphysik und stellare Aktivität am Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) und ist neu gemeinsam berufene Professorin an der Universität Potsdam.

Die Erforschung von Planeten um andere Sterne gehört zu den sich am schnellsten entwickelnden Themengebieten der modernen Astronomie. Ob diese Planeten Leben beherbergen können, hängt von der Stabilität der physikalischen Bedingungen und ihrer Umgebung ab. Prof. Poppenhäger konzentriert sich deshalb auf die Erforschung der gemeinsamen Entwicklung von Planeten und ihren Heimatsternen. Mit ihrer Abteilung untersucht sie verschiedene Aspekte von Planetensystemen, wie die magnetische Aktivität der Sterne, die Planetenatmosphären und die Entstehung von protoplanetaren Scheiben. Dafür nutzt sie Beobachtungen von Weltraumteleskopen bei Infrarot-Wellenlängen bis hin zu energiereichen Röntgenstrahlen sowie Daten von erdgebundenen Teleskopen. Prof. Poppenhägers Expertise fügt sich perfekt in das Forschungsgebiet "Kosmische Magnetfelder" am AIP ein, das sich der Erforschung von solaren, stellaren und galaktischen Magnetfeldern widmet, zusammen mit den zugrunde liegenden magnetohydrodynamischen Mechanismen, die diese erzeugen. Mit der Berufung von Katja Poppenhäger stärkt das AIP auch seine Aktivitäten im Lehrprogramm der Universität Potsdam im Rahmen des Bachelor- und Masterstudiums in Physik und Astrophysik und eröffnet neue Möglichkeiten für diverse Kooperationen.

Vollständige Pressemitteilung auf der Homepage des AIP