Stiftung pearls

Führende Forschungseinrichtungen haben sich im Januar 2009 auf Initiative der Universität Potsdam zu einem bundesweit einmaligen Verbund zusammengeschlossen und im Februar 2011 die Stiftung pearls – Potsdam Research Network gegründet.

Das Netzwerk

Das pearls – Potsdam Research Network ist ein interdisziplinärer Forschungsverbund, der die Universität Potsdam mit
21 außeruniversitären Forschungseinrichtungen an einem der größten
und modernsten Forschungsstandorte in Deutschland vernetzt. Jede
der Institutionen verfügt über ihre ganz spezielle Expertise und ein individuelles Profil – jede für sich ist eine „Perle“ der Wissenschaft. pearls wurde 2009 auf Initiative der Universität Potsdam gegründet in der Überzeugung, dass wissenschaftliche Exzellenz durch institutionen-
übergreifende und interdisziplinäre Kooperation entsteht. Seit 2011 ist pearls eine Stiftung des bürgerlichen Rechts mit dem Ziel, Wissenschaft, Forschung, Lehre und Bildung auf allen Gebieten, insbesondere auf dem Feld des wissenschaftlichen Nachwuchses zu fördern. pearls vereint in besonderer Weise die reichen Forschungstraditionen und vielfältigen Sichtweisen seiner natur-, geistes- und sozialwissenschaftlichen Institute.

Wer ist dabei?

Zu den Partnern der Universität Potsdam gehört das „Who is Who“ der deutschen Wissenschaftsorganisationen: die Leibniz-Gemeinschaft mit zehn Instituten, fünf Einrichtungen der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren, zwei Institute der Fraunhofer-Gesellschaft, zwei Max-Planck-Institute sowie das Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik und das Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.. mehr

Strukturierte Graduiertenausbildung

Auf die Köpfe kommt es an. Das wichtigste Bindeglied in der „Perlenkette“ ist eine exzellente und moderne Ausbildung und Förderung von Nachwuchswissenschaftlern. pearls arbeitet in diesem Bereich eng mit der Potsdam Graduate School (PoGS) der Universität Potsdam zusammen und engagiert sich besonders im Bereich neuer Konzepte der PostDoc-Förderung.