Potsdamer Uni-Präsident Oliver Günther wiedergewählt

18.05.2017Der Präsident der Universität Potsdam, Prof. Oliver Günther, Ph.D., ist am 17. Mai 2017 im Amt bestätigt worden. Der Senat der Universität wählte ihn einstimmig bei einer Enthaltung für eine weitere Amtszeit, die am 1. Januar 2018 beginnt und sechs Jahre dauern wird.

Günther war vom Landeshochschulrat Brandenburg aus einem Feld von zehn Bewerbern als einziger Kandidat zur Wahl vorgeschlagen worden. In den kommenden Jahren will Oliver Günther die Universität Potsdam als „geistig-kulturelles Zentrum und als Konjunkturmotor des Landes“ weiter ausbauen. Mit der Jüdischen Theologie, der Inklusionspädagogik und den Angeboten der jüngst gegründeten Digital Engineering Fakultät sei das Fächerspektrum noch breiter und vielfältiger geworden. Und das neu formierte Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung sorge dafür, die Universität als einzige lehrerbildende Einrichtung des Landes Brandenburg weiter zu stärken. Zu den Plänen Günthers für die zweite Amtszeit gehört nicht zuletzt eine Stärkung des Transfers von der Wissenschaft in die Wirtschaft, insbesondere am wachsenden Forschungsstandort Golm. Bereits heute gehöre die Universität im Gründungsbereich bundesweit zu den Besten. Dieses Potenzial gelte es gezielt einzusetzen, sagte der wiedergewählte Präsident.

Mehr Informationen unter www.uni-potsdam.de